Brooklyn Grooming: Männerpflege aus New York

Video Von Phillip Körperpflege 6 Kommentare zu Brooklyn Grooming: Männerpflege aus New York

Die Pflegemarke Brooklyn Grooming ist vielen ein Begriff in Sachen Männerpflege, für alle die das Unternehmen mit Kultstatus noch nicht kennen – hier kommt euer Update.

Wir haben einen Monat lang zwei der Produkte getestet und erklären euch, wieso sie perfekt in eure Pflegeroutine passen.

Das 2012 gegründete Unternehmen aus New York hat mit seinen Bartölen besonders schnell die Herzen der Bartträger erobert. Neben einer großen Auswahl für die Bartpflege bietet Brooklyn Grooming weitere klassische Pflegeprodukte für Männer wie z.B. Pomade und Rasieröl an.

Handarbeit und hochwertige Inhaltsstoffe vereinen sich hier zu exzellenten Pflegeprodukten. Auf überflüssige Zusatzstoffe wird bei der Herstellung ganz bewusst verzichtet und stattdessen auf biologische Qualität zurückgegriffen.

 

Fort Greene Pomade

Brooklyn Grooming Fort Greene Pomade

Die Fort Greene Pomade bietet euch leichten Halt und einen mittleren Glanz. Das besondere ist, dass komplett auf tierische Fette und Mineralöle verzichtet wird, um die glänzende Textur zu gewährleisten.

Die Inhaltsstoffe sind, wie oben schon angesprochen, eine erstklassige Auswahl an pflegenden Stoffen. Avocado- und Arganöl, Sheabutter sowie Bienenwachs versorgen das Haar mit Feuchtigkeit, schützen vor äußeren Einwirkungen und liefern den gewünschten Glanz. Das Bienenwachs garantiert einen leichten Halt ohne das Haar zu verkleben.

Durch Rosmarin, Wacholder sowie Lavendel und Bergamotte erhält die Pomade ihren dezenten, sehr frischen sommerlichen Duft. Besonders sticht der Rosmarin heraus und formt den Charakter des Dufts. Er ist aber ganz und gar nicht dominant, weshalb man die Pomade zu jedem anderen Pflegeprodukt verwenden kann.

Für die Anwendung einfach eine Haselnussgroße Menge in den Handflächen erwärmen, in das trockene Haar einarbeiten und wie gewünscht formen. Aufgrund des leichten Haltes ist die Pomade besonders für Sidecuts und Kurzhaarfrisuren mit wenig Volumen geeignet. Überzeugend ist auch, dass schon wenig Pomade ausreicht, um die gewünschten Effekte zu erzielen und sie sich ohne Mühe mit wenig (oder gar keinem) Shampoo wieder auswaschen lässt.

In dem Monat, in dem wir die Pomade getestet haben, haben wir das Haar überwiegend jeden zweiten Tag mit Shampoo gereinigt. Die Haare fühlen sich nun weicher und geschmeidiger an, was sicherlich auf die pflegenden Inhaltsstoffe zurückzuführen ist.

Tipp: Wegen der sanft glänzenden Textur und dem unaufdringlichen Duft eignet sich die Fort Greene Pomade besonders als Ergänzung zu anderen Pflegeprodukten, um ein glänzendes Finish zu erreichen.

 

Williamsburg Facial Serum

Brooklyn Grooming Williamsburg Facial Serum

Häufig wird befürchtet, dass ein Gesichtsöl die Haut noch öliger macht und dann zu sehr glänzt. Ganz im Gegenteil reguliert das Facial Serum die Talgproduktion der Haut und somit auch den Ölhaushalt der Gesichtshaut. Damit ist das Gesichtsserum besonders in der T-Zone sehr effektiv und kann das Hautbild deutlich verbessern. Ein weiterer Vorteil eines Gesichtsöls gegenüber einer herkömmlichen Feuchtigkeitspflege ist das Eindringen der Pflegestoffe in tiefere Hautschichten, sodass ihr eure Haut noch besser pflegen und schützen könnt.

Für die Anwendung muss das Gesicht vorher gereinigt werdern, damit die Poren die pflegenden Stoffe überhaupt aufnehmen können. Daher die Gesichtshaut zunächst mit warmem Wasser oder einem milden Gesichtsreiniger säubern. Danach das Serum gründlich in die Haut einmassieren und fertig. Beim Brooklyn Grooming Facial Serum haben bereits vier Tropfen für das gesamte Gesicht gereicht, weniger ist hier mehr.

Ein weiterer Punkt der für das Facial Serum Williamsburg spricht, ist sein angenehmer Duft nach Zedernholz der leicht an Whisky erinnert und euch einen männlichen Duft verleiht. Wie auch bei der Pomade ist es eher ein Hauch von Duft, der andere nicht überstimmt und somit auch zu weiteren Pflegeartikeln ohne Bedenken genutzt werden kann.

Nach täglicher Anwendung über einen Zeitraum von einer Woche konnten wir bereits eine Verbesserung der Haut erkennen. Das Hautbild ist nach einem Monat insgesamt feinporiger und strahlender geworden. Zusätzlich haben sich Mitesser im Nasen- und Stirnbereicht durch die reduzierte Talkproduktion deutlich gemindert. Die Anwendung am Morgen hat die Haut den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit versorgt, sodass wir keine zusätzlichen Produkte mehr verwenden mussten.

Tipp: Vor dem Auftragen des Gesichtsserums das Gesicht nur trocken tupfen und leicht angefeuchtet lassen, damit die Haut es noch besser aufnehmen kann.

 

Fazit: Beide Produkte haben uns sowohl von ihrer Wirkung, sowie von ihrer authentischen Aufmachung her überzeugt. Besonders das Facial Serum, das für jeden Hauttyp verwendbar ist, hat durch seine sichtbaren Verbesserungen der Gesichtshaut ab sofort einen festen Platz in unserer Pflegeroutine. Die Pomade kommt regelmäßig in Verbindung mit anderen Haarpflegeprodukten zum Einsatz um die unbeschwerte leicht glänzende Textur zu liefern. Die Preise sind der Qualität angemessen und gerade wegen ihrer langen Haltbarkeit eine sinvolle Investition. Beide Produkte sind eine super Wahl für den modernen, pflegebewussten Gentleman der Wert auf Qualität und Herkunft seiner täglichen Pflege legt.

An dieser Stelle möchten wir uns bei dem Team von BeardandShave bedanken, die uns die Produkte für unseren Test zur Verfügung gestellt haben. Und euch auf die große Auswahl an Pflegeartikeln für Männer in ihrem Online-Shop hinweisen, besonders für die Bartpflege finden sich hier tolle Produkte.

Falls ihr noch Fragen zu den Produkten habt oder bereits Erfahrungen mit Brooklyn Grooming Pflegeprodukten gemacht habt, würden wir uns sehr über einen Kommentar freuen!

  • Teilen:
6 Kommentare
  • Ray
    Veröffentlicht am 13. Juli 2015 um 21:01

    Die Marke ist mir neu.

    Das Video sieht sehr ansprechend aus und entspricht natürlich der heutigen Zeit. Weg von den grossen Marken, zurück zum kleinen Spezialitäten-Laden.

    Bei einem Gesichtsserum bin ich immer sehr kritisch. Wie von dir angesprochen, habe ich oft auch das Gefühl, dass es aus leicht fettiger Haut, noch fettigere Haut macht.

    Ich habe vor kurzem das Gesichtsserum von Asoap ausprobiert. Nach einem guten Monat habe ich es in den Ecken gestellt. Von einer Verbesserung meiner Haut war keine Rede, eher hat es die Situation verschlimmert.

    Das Gesichtsserum von Williamsburg sieht spannend aus, aber ist es wirklich nicht nur gutes Marketing?

    Gruss
    Ray

    Antworten
    • Phillip
      Veröffentlicht am 14. Juli 2015 um 12:58

      Wie genau hat es denn das Hautbild verschlechtert? (Eventuell gibt es ja Reaktionen der Haut auf bestimmte Inhaltsstoffe wie z.B. Phenoxyethanol im Serum von Aesop.)
      Bei meiner täglichen Anwendung von vier Tropfen für das ganze Gesicht, hat sich meine Mischhaut wie beschrieben sehr positiv entwickelt. Weniger Mitesser und insgesamt strahlender, dazu ist die Haut bei mir auch weniger fettig geworden.
      Ich empfehle das Facial Serum mit den überaus positiven Beschreibungen, weil es mich in dem Testmonat vollkommen überzeugt hat. Natürlich bin ich in gewisser Weise durch das Marketing von Brooklyn Grooming erst auf deren Produkte gekommen, allerdings beschreibt der Artikel nur meine ehrliche Meinung und bisherige Erfahrung, hinter der ich vollkommen stehe. (Ich bitte um Nachsicht, falls ich deine letzte Frage fehlinterpretiert habe.)

      Viele Grüße aus Dortmund und Danke für deinen Kommentar
      Phillip

      Antworten
      • Ray
        Veröffentlicht am 19. Juli 2015 um 12:13

        Hallo Phillip

        Meine Aussage hat sich auf das ausgezeichnete Video von Brooklyn Grooming bezogen, welches zumindest bei mir, ein Kaufinteresse ausgelöst hat.

        Dass der Beitrag deine ehrliche Erfahrung widerspiegelt, daran habe ich keine Zweifel.

        Gruss
        Ray

      • Phillip
        Veröffentlicht am 19. Juli 2015 um 17:08

        Dann bitte ich nochmals um Entschuldigung, habe die Frage komplett falsch verstanden.
        Wenn ich dir noch bei der Ursachenforschung für die schlechte Entwicklung der Haut helfen kann, lass es mich wissen. Stehe auch gerne per Mail zur Verfügung!

  • Ray
    Veröffentlicht am 13. Juli 2015 um 21:04

    Der Preis von 35 Euro ist ja auch nicht von schlechten Eltern 😉

    Antworten
    • Phillip
      Veröffentlicht am 14. Juli 2015 um 12:38

      Verglichen zu ähnlicher Feuchtigkeitspflege (Oil Free Moisturizer von Baxter of California) hält sich der Preis in etwa die Waage (Genaueres kann ich allerdings erst sagen, wenn die Flasche komplett leer ist).
      35€ sind unumstritten viel Geld für ein Pflegeprodukt, das man täglich nutzt, allerdings sprechen wir hier von sehr ausgereiften Artikeln die nur schwer mit herkömlicher Pflege verglichen werden können.
      Am Ende kommt es sowieso immer darauf an, ob man dazu in der Lage ist sich so teure Produkte zu leisten und auch dazu bereit ist.

      Antworten

Kommentar hinterlassen