5 Tipps für besseren Schlaf

Von Phillip Fitness Keine Kommentare zu 5 Tipps für besseren Schlaf

besserer Schlaf

In der heutigen Zeit werden wir dauerhaft von äußeren Eindrücken beeinflusst. Ein großer Nachteil ist es, dass immer mehr Menschen Probleme beim Einschlafen haben. Wir zeigen euch die häufigsten Probleme auf und erklären, wie Du wieder besser schläfst!

Die Länge und Qualität des Schlafes ist entscheident für unser Wohlbefinden. Diese sind aber von Gentleman zu Gentleman unterschiedlich. Der eine kommt mit sechs Stunden Schlaf aus, ein anderer benötigt acht. Ein guter Richtwert liegt bei sech bis knapp acht Stunden. Die durchschnittliche Schlafdauer bei Männern aus Deutschland liegt bei knapp sieben Stunden.

Wenn ihr die unten aufgeführten fünf Punkte beachtet, sind wir fest davon überzeugt, dass ihr besser schlafen werdet. Eine Änderung wird man meist nach circa drei Tagen bemerken. Gebt eurem Körper also etwas Zeit, sich an die neue Routine zu gewöhnen.

Hier lüften wir also unsere fünf Tipps für erholsameren Schlaf:

 

1. Bildschirme

Durch das Arbeiten am Computer, Tablet oder Handy sowie TV schauen in den letzten Stunden vorm Schlafengehen signalisieren wir unserem Gehirn wach zu bleiben. Die Melatoninproduktion wird hinausgeschoben und der Körper weiß nicht mehr wann er abschalten soll. Durch das Verbannen des Fernsehers aus dem Schlafzimmer und dem Abschalten des Handys und PC’s mindestens eine Stunde vor dem zu Bett gehen kann man deutlich besser einschlafen. Zusätzlich verbessert sich die Schlafqualität, die gegenüber der Dauer des Schlafs um einiges wichtiger ist.

 

2. Essen und Trinken

An stressigen Tagen ist es oftmals schwierig ausreichend zu Essen und dabei auf die Qualität der Speisen zu achten. Ein großer Nachteil ergibt sich dann meistens beim Einschlafen, wenn man kurz zuvor noch etwas Essen muss. Der Magen richtet sich auf das Verdauen ein und selbst wenn man müde ist, wird es schwierig vernünftig einzuschlafen. Wer darauf achtet ca. 2-3 Stunden vor dem Schlafen keine großen Mahlzeiten mehr zu konsumieren, der kann ruhig einschlafen. Gleiches gilt für Trinken, wer vor dem Schlafengehen noch einen Liter Wasser trinkt, wird sicher nochmal zur Toilette gehen müssen und somit das Einschlafen erschwert. Natürlich spielt auch die Art des Essens eine entscheidende Rolle. Weniger Fast Food, mehr Obst und Gemüse.

besserer Schlaf Essen

 

3. Sport

Der Grad der körperlichen Auslastung hat einen großen Einfluss auf dein Einschlafprozess. Je ausgelasteter man ist, desto einfacher fällt einem das Einschlafen. Wer jedoch spät Abends noch Trainieren geht, wird dem „natürlichen“ Rhythmus einiges abverlangen. Man sollte sein Training spätestens 1,5 Stunden vor dem Schlafen gehen beenden, um dem Körper genügend Zeit zu geben um richtig „herunterzufahren“. Wir empfehlen ein intensives Training am frühen Morgen, so startet man gut in den Tag und ist Abends meistens so erschöpft vom Tag, dass man keine Probleme mehr beim Einschlafen haben sollte.

 

4. Abschalten

Eine sehr effektive Maßnahme um Abends den Kopf frei zu bekommen ist es ein Notizbuch zu führen. Gedanken, Aufgaben und Erlebnisse kann man so festhalten und beruhigt einschlafen, weil man weiß, dass alles notiert ist. Wenn man allerdings im Bett liegt und dauernd daran denkt, welche Aufgaben in den nächsten Tagen anstehen, wird es schwierig wirklich abzuschalten. Das führen eines Notizbuches ist nicht für jeden das Richtige, aber auf jeden Fall ein Versuch wert.

besserer Schlaf Tagebuch

 

5. Routine

Wer durch seinen Beruf oder ähnlichem immer zu einer bestimmten Uhrzeit aufstehen muss wird uns zustimmen, dass sich der Körper auf eine gewisse Routine einstellen lässt. Diese Fähigkeit unseres Körpers sich auf bestimmte wiederkehrende Ereignisse einzustellen, kann man wunderbar zum besseren Einschlafen nutzen. Eine wiederkehrende und dauerhafte Routine zu entwickeln ist ein langer und andauernder Prozess, darf aber auch nicht überbewertet werden. Es geht nicht darum jeden Tag um sechs Uhr aufzustehen, sondern dem Körper z.B. durch das Lesen von Büchern vorm Schlafengehen zu signalisieren, dass man jetzt schlafen möchte. Für alle die weiter an diesem sehr spannenden und endlos diskutierbarem Thema interessiert sind, lasst es uns in den Kommentaren wissen, dann werden wir es in Zukunft intensiver behandeln!

 

Abschließend möchten wir euch noch ein kleines Experiment mitgeben. Die Fähigkeit unseren Körper und Geist in den Zustand zu versetzten, den wir gerade erreichen möchten, können wir auch zum Schlafen nutzen. Für das kleine Selbstexperiment müsst ihr euch in einen ruhigen Raum zurückziehen, vorzugsweise das Schlafzimmer. Stellt euch einen Wecker für 20 Minuten. Dann legt ihr euch gerade auf den Rücken, die Arme gerade neben die Hüfte und schließt die Augen. Jetzt müsst ihr absolut still liegen bleiben und dürft euch nicht mehr bewegen. Nicht kratzen oder die Finger bewegen. Nach durchschnittlich 15 Minuten verfällt der Körper in den Schlaf, weil ihr ihm durch das still liegen einen traumähnlichen Zustand vortäuscht. Lasst uns in den Kommentaren wissen, ob ihr es getestet habt und wie es geklappt hat.

Abschließend noch ein wichtiger Hinweis zu Nahrungsergänzungsmittel für den Schlaf: Der Nahrungsergänzungmittelmarkt ist derzeit stark gefragt, auch Supplements um die Schlafqualität zu verbessern findet man immer häufiger. Bevor man allerdings auf Ergänzungmittel zurückgreift, sollte man sich erstmal auf die oben genannten Punkte konzentrieren und damit beginnen diese für einige Zeit umzusetzen. Hat man schon seit längerem Probleme mit dem Einschlafen, hilft es nicht durch Ergänzungsmittel einen zeitweise guten Zustand zu erreichen. Dann ist es mehr als notwendig einen Arzt aufzusuchen und sich professionell untersuchen zu lassen. Dennoch können Supplemente durchaus sinvoll sein, wenn man sie in einem begrenzten Zeitraum richtig einsetzt. Auch hier sollte man besser einen Arzt aufsuchen und sich richtig beraten lassen.

 

Wir hoffen, dass wir euch mit dem ein oder anderen Punkt helfen konnten. Vernünftiges Einschlafen ist zwar eine Wissenschaft für sich, lässt sich aber durch so einfache Gewöhnheiten wie oben aufgeführt beeinflussen. Habt ihr noch weitere Ideen, um eure Schlafqualität zu verbessern und das Einschlafen zu erleichtern, dann lasst es uns in den Kommentaren wissen!

  • Teilen:

Kommentar hinterlassen